Buchbesprechungen: Huntemann über die spürbaren Folgen der Säkularisation

Georg Huntemann (1929-2014), engagiert predigender, lehrender und schreibender Theologe und Philosoph, langjähriger Ethiker der STH Basel und Pastor der Martinikirche in Bremen, wandte sich unerschrocken gegen die zunehmend spürbaren Folgen der Säkularisation.

Hier sind einige Buchbesprechungen:

Angriff auf die Moderne : Christusglaube zwischen gestern und morgen (1966). Frühwerk. Attacke auf die modernistische Denk- und Lebensweise entlang dem Apostolikum.

Autorität oder Chaos (1971). Kurzes Buch in der bewegten 68er-Zeit. Freiheit, Autorität und Persönlichkeit gehören zusammen.

Der Himmel ist nicht auf Erden. Vom Elend des Protestantismus (1989). Protestnote gegen die Horizontalisierung des Glaubens.

Der andere Bonhoeffer: Die Herausforderung des Modernismus (1989). Bonhoeffer: Christusmystiker, Offenbarungs- und Ordnungsethiker.

Gottes Gebot oder Chaos – Europa an der Zeitenwende: Der Christ und sein politischer Auftrag (1992). Politisches Engagement in der Wendezeit: Grundriss einer politischen Ethik.

Biblisches Ethos im Zeitalter der Moralrevolution (1999). Autonomes, vom Willen des Menschen gesteuertes vs. biblisches Offenbarungsethos.

Ähnliche Beiträge