Hanniel hirnt (27): Anfang, Mitte und Ende der Bibellese

Einer meiner Söhne fragte mich, wie er noch mehr vom Bibellesen profitieren kann. Hier ist der erste Teil meiner Antwort.

  • Was ist die Klammer des Bibellesens? Das Gebet! Es ist Anfang, Mitte und Ende des Lesens.
  • Die Bibel ist Gottes Selbstoffenbarung. Sie enthält Informationen unseres Schöpfers, aber erst für erlöste Menschen richtig verständlich.
  • Es geht nicht nur um Wissenserwerb, sondern darum seinen Sohn und den göttlichen Heilsplan besser kennenzulernen.
  • Wer Ihn noch nicht als Herr und Erlöser akzeptiert hat, soll im Gebet Ihn bitten, sich zu offenbaren.
  • Das Hören auf Gottes Wort bedeutet: Wir antworten darauf – auch während der Bibellese: Was uns freut, was wir neu erkannt haben, was wir verändern wollen.
  • Aus der Bibellese heraus soll unser Gebet kommen (Luther).
Ähnliche Beiträge