Aufsatz: Gegen die Strömungen des Atheismus und des Relativismus

Ich habe mich sehr über die Veröffentlichung dieses Aufsatzes auf Josia – Truth for Youth gefreut.

Junge Menschen in der Ausbildung, also zwischen 15 und 30 Jahren, werden innerhalb ihrer Ausbildungsgänge einem doppelten Sturm ausgesetzt. Einerseits tosen die Brandungen in Form von Konzepten heran, die behaupten: Alles, was wir sicher wissen können, sind messbare Fakten. Sie betreffen die Welt und zunehmend auch den Menschen. Gefühle sind abhängig von Hirnströmen. Dahinter steckt die Überzeugung, dass Materie und Energie hinter dem Ursprung aller Dinge stecken und nicht ein persönlicher Gott.

Auf der anderen Seite wird ihr Leben stark von der Vergleichsgruppe der Gleichaltrigen in Beschlag genommen. Diese drücken durch ihren Lebensstil aus: Solange du nicht einem Gesetz zuwider handelst (oder dich dabei erwischen lässt), gehört die Freizeit dir allein. Tobe dich aus, du lebst nur einmal. Was drin liegt, entscheidest du alleine. Es gibt keine übergeordneten Normen und Werte. Diese sind nur von Institutionen und vor allem von deiner Elterngeneration eingepflanzt worden, die sich um ihren Einfluss fürchten.

Daniel erlebte 600 Jahre vor Christus eine ganz ähnliche Herausforderung. Im besten Alter von schätzungsweise 16 bis 18 Jahren wurde er aus seiner Heimat Judäa in Palästina herausgerissen und von den Chaldäern in deren Hauptstadt Babylon verschleppt. Weit entfernt von den Eltern, von der gewohnten Umgebung, von der Religion der Väter und von den Perspektiven im Heimatland musste er neu beginnen. Wir überlegen uns, welche Fragen er sich gestellt haben könnte und wie er auf die Herausforderungen seiner neuen Umgebung reagiert hat.

John Lennox, der mich zu diesem Aufsatz angeregt hat, ist sehr zu empfehlen:

  1. Against the Flow: The Inspiration of Daniel in an Age of Relativism
  2. Hat die Wissenschaft Gott begraben?: Eine kritische Analyse moderner Denkvoraussetzungen
  3. Stephen Hawking, das Universum und Gott
  4. Sieben Tage, das Universum und Gott: Was Wissenschaft und Bibel über den Ursprung der Welt sagen
  5. Gott im Fadenkreuz: Warum der Neue Atheismus nicht trifft
Ähnliche Beiträge