Input: Ein Spielplan, wenn ein gefühlsmässiges Tief aufzieht

Die meisten Menschen gehen periodisch durch ein gefühlsmässiges Tief. Es braucht ein genaues „Programm“, also einen im voraus überdachten Plan für den Umgang damit.

  1. Das Mindset ist sehr wichtig: Es kann, darf und wird solche Zeiten immer wieder geben.

  2. Flüchte sofort ins Gebet, vielleicht hast du mit der Zeit sogar selbst geschriebene; besorge ein Gebetsbuch von Martin Luther (Aus der Tiefe rufe ich zu dir) und C. H. Spurgeon (Kleinode göttlicher Verheissungen)

  3. Umgebung sofort wechseln; kein Rückzug an dunkle Ort oder ins Bett (mit Decke über den Kopf)

  4. Bringe dich körperlich in Bewegung, um den Stress abzubauen (evtl. Spaziergang/Lieblingsstrecke).

  5. Summe für dich ein Kirchenlied. Diese Lieder sind oft aus grosser Not heraus entstanden. Du kannst dir günstig die Gesamtaufnahmen klassischer Musiker besorgen (Bach, Haydn, Beethoven, Schubert, HändelSchumann etc.)

  6. Es tönt seltsam: Denke in diesen Zeiten besonders an andere. Was könntest du jemandem zuliebe tun?

Ähnlich: Ein Spielplan, wenn die Angst aufsteigt

Passendes Buch: Depression – die hartnäckige Dunkelheit

Ähnliche Beiträge