Sechs Grenzpunkte des Menschseins

Karl Barth hat in seiner Kirchlichen Dogmatik (Bd. 3/II) folgende Grenzpunkte definiert:

  • Das Wesen des Menschen muss von Gott her, vor allem Gott als zu ihm hin gesehen werden.
  • Das Wesen des Menschen geschieht in Geschichte.
  • Der Mensch hat seine Bestimmung in der Ehre Gottes.
  • Er steht unter der Herrschaft Gottes.
  • Seine Freiheit besteht in seiner Freiheit, sich für Gott zu entscheiden.
  • Seine Existenz ist ein Geschehen, in welchem er Gottesdienst darbringt.

Otto Weber. Karl Barths Kirchliche Dogmatik. Ein einführender Bericht. Neukirchener Verlag: Neukirchen 1981. (108-109)

 

Ähnliche Beiträge