Kolumne: 10 Fragen zur Selbstführung nach einer Veränderung

Seit 50 Tagen wohne ich in einem neuen Zuhause. Ich habe mich darauf geachtet, mit welchen Dingen ich zu kämpfen hatte und leitete daraus zehn Fragen ab:

  1. Zum Drang für Neuanschaffungen: Wie oft und wann würde es in Gebrauch sein?
  2. Gesellschaftlicher Druck: Möchte ich etwas deshalb anschaffen, weil man es hat?
  3. Prioritäten: Gibt es jetzt etwas, das inhaltlich oder charakterlich wichtiger ist das das, was vordergründig (z. B. aus ästhetischen Gründen) zu erledigen wäre?
  4. Perfektionismus: Inwiefern tue ich etwas, um die eigenen Erwartungen zu befriedigen?
  5. Aussenwirkung: Was kommuniziere ich der nächsten Generation durch meine Prioritäten?
  6. Ressourcen: Was sagen diejnigen, die sich selten oder nie äussern? Wer hätte etwas dazu zu sagen, den ich noch nie einbezogen habe?
  7. Ehe: Wie wirkt sich ein Vorhaben auf die Beziehung zu meiner Frau aus?
  8. Scham: Führe ich etwas aus, weil ich mich vor jemandem schäme?
  9. Einflussbereich: Weite ich durch das Vorhaben meinen Einflussbereich, den mir Gott zugewiesen hat, aus?
  10. Umkehren: Wo habe ich mich verrannt (innerlich oder äusserlich)? Habe ich es vor Gott und anderen in Ordnung gebracht?
Ähnliche Beiträge