Buchbesprechung: Friedrich Dürrenmatt – Begegnung mit dem Schweizer Schriftsteller

Passendes Buch:

In den letzten Wochen habe ich mich intensiv mit Friedrich Dürrenmatt (1921-1990) auseinandergesetzt.

Zum Einstieg empfehle ich die berühmte Rede an Vaclav Havel “Die Schweiz als Gefängnis”, wenige Wochen vor seinem Tod gehalten.

Zudem kann ich die Dokumentation von Charlotte Kerr (1927-2018), Dürrenmatts zweiter Frau, empfehlen. In der Folge 9 spricht er über sein Schreiben, in der Folge 19 über seinen (fehlenden) Glauben an einen persönlichen Gott.

Ich empfehle die ausgedehnte Biografie von Peter Rüedi. Besonders interessant ist in den ersten Kapitel nachzulesen, wie er sich vom Glauben (sein Vater war evangelischer Pfarrer) abwandte.

Zum Einstieg nehme man das Dürrenmatt Lesebuch, das gesammelte Werk gibt es vergleichsweise günstig.