Input: Eine Charakterisierung des Reiches Gottes

Passendes Buch:

In einem ausgezeichneten Artikel erklären zwei Theologen den Begriff des Reiches Gottes. Starke Leseempfehlung. Hier meine Notizen:

Definition

  • Drei falsche Gleichsetzungen: Himmel, Gemeinde, Ethik/Aufruf zu sozialer Aktion
  • Ein übergreifendes Konzept, das sich Kategorisierungen entzieht (wie wenn man Amerika oder Afrika zu definieren sucht)
  • Drei Elemente: Die Macht des Königs über das Volk des Königs am Ort des Königs (power, people, place)
  • Das Reich Gottes ist … eine Geschichte, die sich durch den biblischen Kanon entfaltet; eine eschatologische Gemeinschaft, die sich teilweise mit der Gemeinde überlappt, eine reale Sphäre

Regent

  • Gott regiert über sein Königreich.
  • Er regiert durch seine Agenten. Adam hat als königlich-priesterlicher Regent versagt. Der zweite Adam hat durch seinen Tod und seine Auferstehung das Recht für die ewige Regierung erworben.
  • Am Ende der Geschichte werden die Seinen mit Christus regieren.

Ankunft

Schon/noch nicht: Das Reich Gottes ist schon hier, aber noch nicht in seiner Fülle. Beide Realitäten gehen Hand in Hand.

Ort

  • Der Gedanke der Herrschaft dominiert die Auslegung zum Reich Gottes seit Jahrzehnten.
  • Es geht jedoch nicht ohne Volk und ohne Ort. Das Reich Gottes ist eine verborgene soziale Ordnung. Die Grenzen des Reiches sind innerhalb der Gemeinde zu finden.

Lebensstil der Christen im Reich Gottes

Jesus Nachfolger ahmen seine Lebensweise nach. Sie finden Gefallen an seinem Gesetz (Ps 1,1-2); sie fürchten Gott (Pred 12,13); sie leiden für ihren König.

Weiterlesen: Verhängnisvolle Verkürzungen des Begriffs (D. A. Carson)