Vorlesung zur Gotteslehre: Anliegen und Online-Ressourcen

Passendes Buch:

In einem weiteren Podcast mit Nebengeräuschen (22 Minuten) – Leute, das ist unser Leben – beschreibe ich drei Anliegen für die kommende Vorlesung:

  • Wir finden Gott nicht in unserem Inneren. Unser Inneres muss an seinem Wort neu ausgerichtet werden.
  • Ein dreifaches Vorgehen: Bibeltexte gründlich analysieren, sie systematisch zusammentragen und die Erkenntnisse mit aller Entschiedenheit mit unserem täglichen Leben in Verbindung bringen (Exgese, Systematik, gelebte Frömmigkeit).
  • Im Dialog – oder besser gesagt der Konfrontation – mit den dominanten Weltsichten unserer Zeit suche ich nicht über den Beweis zu führen. Damit würde ich die Methode der “aufgeklärten” Zeit übernehmen. Vielmehr berücksichtige ich die Denkvoraussetzungen des Gegenübers und suche an den Druckpunkt der Wirklichkeit vorzudringen.

Im übrigen gibt es ausgezeichnete Literatur online zum Thema Gotteslehre:

  1. Die Dogmatik von Eduard Böhl (1836-1903).
  2. Die Dogmatik von Heinrich Heppe (1820-1879)
  3. Theology Proper von Charles Hodge (1797-1878)
  4. Der eine wahre Gott von Paul Washer

Ich kann es nicht unterlassen, auf zwei häufig gebrauchte Werke hinzuweisen: