Warendorfer Nachgedanken (2): Feenbücher, Papa gehorchen, Kraft der Sprache, aufschreiben, weiter erzählen

Passendes Buch:

Feenbücher: Ich lese liebend gerne Kinderbücher. Eigentlich studiere ich “bloss” die Dramaturgie. Jedes Kinderbuch transportiert eine (Heils-)Botschaft. Dies sind meine fünf wichtigsten Fragen: Was sagen die Bilder? Passt der Text dazu (meistens nein)? Was ist das Problem? Wie wird es gelöst? Was zieht das Kind am Buch an? Weiterhören: Wie ich Kinderbücher mit meinen Kindern lese

Papa gehorchen: Ein Vater erzählte mir, was ihm die Tochter nach dieser Predigt gesagt hat. Bei ihr ist angekommen: “Ich soll Papa gehorchen.” Hmmmm: Töchter können das auch sagen, um Papa mit Gefühlen zu steuern! Zudem: Wir können erst dann aus dem richtigen Motiv heraus gehorchen, wenn uns Jesus erlöst hat. (Die Antwort hat mich trotzdem gefreut.)

Die Kraft der Sprache: Eine Jugendliche hat mir zurück gemeldet, dass ich ganz genau zuhöre und mich auf die Worte achte. Richtig, und das ist ungeheuer anstrengend. Sprache ist das Haus des Denkens, sagt einer meiner Freunde. Aus der Fülle des Herzens spricht der Mund, sagt die Bibel. Weiterlesen: Väter, achtet auf eure Worte!

Immer aufschreiben? Sagst du das mit dem Schreiben, weil du selbst gerne schreibst? Vielleicht spielt das mit. Viel wichtiger ist jedoch, dass Gott selbst Sprache und Schrift gegeben hat. Schreiben bewirkt Selbstdistanzierug, Fokussierung und hilft beim Aufbewahren und Weitergeben. Weiterlesen: 10 Hinweise zur Mitschrift von Predigten

Wem erzählst du davon? Eine der wichtigsten Aufgaben bei einem Vortrag, einer Predigt oder einem Buch besteht für mich im Gebet, dass ich Dinge davon anderen Menschen weitergeben kann. Das lässt mich viel aufmerksamer werden. Zudem habe ich erst richtig verstanden, was ich dann weitergegeben habe! Weiterlesen: Die eigenen Lernerlebnisse weitergeben